2019

5. Juni 2019 – Nachrichten am Mittag

todayJuni 5, 2019

share close

Der staatliche Pensionsfonds GIPF hat immer mehr Geld. Das Vermögen konnte im abgelaufenen Finanzjahr um sechs Prozent auf 117 Milliarden Namibia Dollar gesteigert werden. Damit hat GIPF doppelt so viel Rücklagen wie der gesamte namibische Staatshaushalt im Jahr beträgt. Der Pensionsfonds muss von dem Geld aber auch eine wachsende Zahl an Pensionären versorgen. Derzeit habe man 135.000 aktive Mitglieder. Gleichzeitig wies GIPF Anschuldigungen zurück, dass man das Geld seiner Mitglieder für die Schuldentilgung des Staates missbrauche. Man lege vielmehr das Geld möglichst gewinnbringend in nationale und internationale Lösungen an.

Teile der südafrikanischen Millionenmetropole Kapstadt stehen durch anhaltende Regenfälle unter Wasser. Das Katastrophenamt hat für einige Stadtviertel den Notstand ausgerufen. Vor allem informelle Siedlungen seien von den Wassermassen überflutet worden. Bisher mussten keine Personen evakuiert werden. Der Aufbau von Notlagern laufe dennoch auf Hochtouren, heißt es. Es werden bis morgen weitere starke Regenfälle und eine extreme Kaltfront erwartet. Der Wind erreiche Orkanstärke, betonte das Südafrikanische Wetteramt.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

5. Juni 2019 – Tourismus-Treff

Die chinesische Bank ICBC und die Standard Bank Namibia haben das Tourismusprojekt “I Go Namibia” ins Leben gerufen. Es ermögliche Inhabern einer ICBC-Karte zahlreiche Vorzüge bei Reisen in Namibia zu genießen. Dazu zählen Rabatte bei touristischen Leistungsträgern. Ebenso können Standard-Bank-Kunden in China diese Ermäßigungen und besondere Leistungen in Anspruch nehmen. Die Zahl der namibischen Touristen hat von 2016 auf 2017 um knapp 16,5 Prozent auf mehr als 10.000 zugenommen. Ein weiterer Anstieg ist vorausgesagt. Air Namibia hat mit sofortiger Wirkung […]

todayJuni 5, 2019


0%