2022

5. September 2022 – FarmerNews

todaySeptember 5, 2022

Hintergrund
share close

Namibia muss seine Abhängigkeit von Maisimporten dringend bekämpfen. Dazu rief Oppositionsführer McHenry Venaani auf und forderte vom Staat und Privatinvestoren ein größeres Engagement in dem Bereich, um die lokale Produktion weiter zu steigern. Als namibisches Grundnahrungsmittel Nummer 1, sei es wichtig, dass das Land seine Menschen selbst versorgen kann. Namibia importiere für bis zu 100 Millionen Namibia Dollar im Monat Mais, vor allem aus Sambia und Südafrika. Trotz lokaler Rekordernte könne der Bedarf nicht selber bedient werden.

Die Ernte der Teufelskralle bringt lokalen Gemeinschaften weiterhin dringend benötigte Einnahmen. Allein im Wahlkreis Mpungu in der Region Kavango-West wurden nun den Verkauf der allgemein anerkannten Heilpflanze knapp 130.000 Namibia Dollar generiert. Hiervon profitieren nahezu 190 Sammler in dem Gebiet. Insgesamt wurden knapp 3,2 Tonnen Teufelskralle verkauft. Die Ernte und der Verkauf findet im Rahmen des „Namibia Integrated Landscape Approach for Enhancing Livelihoods and Environmental Governance to Eradicate Poverty“-Programms statt.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage – kurz & knapp: Der Sommer zieht langsam nach Namibia ein. Zum Wochenanfang tagsüber landesweit zwischen 27 und 32 Grad, ab der Wochenmitte bis zu 36 Grad. Nachts stets um 15 Grad.  Die UV-Strahlung ist mit einem Wert von 11 „extrem“. Die Brandgefahr bleibt landesweit hoch. Zuletzt gab es vor östlich von Windhoek und an der Nordwestgrenze der Region Otjozondjupa zur Region Kunene Veldfeuer. Zum Abschluss noch einige landwirtschaftliche Veranstaltungstipps: Große Auktionen finden morgen in Windhoek und Freitag in Keetmanshoop statt. Zudem findet am Donnerstag die Großviehauktion in Windhoek statt.

 

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

TransNamib stimmt Gehaltserhöhung zu

TransNamib und die Gewerkschaft NATAU haben sich auf eine Gehaltserhöhung geeinigt. Dies berichten Medien übereinstimmend. Damit endet eine Phase der Unsicherheit, nachdem zunächst weitere Streiks in Aussicht gestellt worden waren. Die Gehaltsanpassung betrage je nach Einkommensstufe bis zu 5,5 Prozent. Zudem werde der Transportzuschlag für alle 1200 Angestellten um 100 Namibia Dollar pro Monat angepasst. Außerdem soll TransNamib auch für die bisherigen Streiktage die Gehälter normal zahlen. TransNamib und NATAU […]

todaySeptember 5, 2022


Ähnliche Beiträge


0%