2016

6. April 2016 – Nachrichten am Abend

todayApril 6, 2016

Hintergrund
share close

Südafrikas Präsident Zuma; © World Economic Forum, Eric Miller/Wikimedia Commons

Die politische Zukunft des südafrikanischen Präsidenten Zuma ist weiter ungewiss. Zwar wurde im gestern im Parlament das Vertrauen ausgesprochen, jedoch wird er Parteiintern weiter stark kritisiert. Insbesondere die ANC-Vertretung in Johannesburg sprach sich für ein Disziplinarverfahren gegen Zuma aus. Entweder könne er freiwillig vom Amt des Staats- und Parteipräsidenten zurücktreten oder er werde einem nationalen Disziplinar-Komitee Rechenschaft ablegen müssen, das dann eine Entscheidung trifft. In diesem Falle müsse Zuma zuvor „vorübergehend suspendiert“ werden, damit er nicht gegen das Disziplinarkomitee arbeitet. – Das Verfassungsgericht Südafrika hatte letzte Woche entschieden, dass Zuma die Verfassung im „Nkandla-Skandal“ missachtet habe.

Die Gruppenvergewaltigung eines neunjährigen Mädchens im US-Bundesstaat Utah schockt das Land. Jetzt mussten wegen des Verbrechens vier Männer vor Gericht erscheinen. Sie sollen das Mädchen vergewaltigt haben, während dessen Mutter in der Garage Drogen nahm. Den mutmaßlichen Tätern droht lebenslange Haft.

Ein mögliches Ende der Kontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze wird von der CSU kritisiert. Parteichef Seehofer sagte in einem Interview: Bayern sei als hauptbetroffenes Land nicht informiert worden. Er halte das auch aus sicherheitspolitischen Gesichtspunkten für falsch. Bundesinnenminister de Maiziere hatte angekündigt, wegen der niedrigen Flüchtlingszahlen die Maßnahme Mitte nächsten Monats zu beenden. 

Die UEFA-Zentrale in Nyon ist von der Schweizer Polizei durchsucht worden. Hintergrund sind die so genannten Panama-Papers, in ihnen taucht laut Süddeutscher Zeitung auch der Name des jetzigen FIFA-Chefs und bisherigen UEFA–Generalsekretärs Infantino auf. Er soll über eine Briefkastenfirma Fernsehrechte verkauft haben. Die Behörden sollen umfangreiches Material beschlagnahmt haben. Die Schweizer Bundesanwaltschaft ermittelt, wie es aber heißt derzeit nicht gegen eine konkrete Person.

Nach Jan Böhmermanns Erdogan – Schmähgedicht beschäftigt sich jetzt die Justiz damit. Laut Spiegel-Online hat die Staatsanwaltschaft Mainz strafrechtliche Ermittlungen gegen den ZDF-Moderator eingeleitet. Es besteht der Verdacht der Beleidigung von Organen oder Vertreter ausländischer Staaten. Bei einer Verurteilung drohen im schlimmsten Fall drei Jahre Gefängnis,

Die Wildtierversteigerung im privaten Wildschutzgebiet Erindi war ein voller Erfolg. Wie gegenüber Hitradio Namibia bekanntgegeben wurde, sei ein Rekordumsatz von 35 Millionen Namibia Dollar erzielt worden. Mehr als 150 Käufer aus Namibia und Südafrika waren erschienen. Erstmals wurden auf einer Auktion in Namibia Klippspringer versteigert, die jeweils 20.000 Namibia Dollar einbrachten. Den Höchstpreis erzielten zwei Nashornkälber mit jeweils 700.000 Namibia Dollar. Insgesamt wurden auf Erindi fast 1300 Tiere verkauft.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

Cricket (Symboldbild); © Wikimedia Commons

Sport

6. April 2016 – Sport am Abend

Sport in Namibia Cricket Die diesjährigen Finalisten der namibischen Premier-Liga stehen fest. Am vergangenen Samstag setzte sich die CCD-Auswahl um Nationalmannschafts-Kapitän Stephen Baard deutlich mit 8 Wickets gegen das Team EBH durch. Im zweiten Halbfinale triumphierten die erste Mannschaft der Wanderes mit 118 Runs über die WHS-Herren. Das Endspiel ist für diesen Samstag um 9 Uhr 30 in Windhoek angesetzt. Sport international Fußball Nach Berichten über angeblich zweifelhafte Geschäfte von […]

todayApril 6, 2016


0%