2016

6. Juli 2016 – Nachrichten am Mittag

todayJuli 6, 2016

Hintergrund
share close

Flughafen Hosea Kutako bei Windhoek; © Patrick Giraud/Wikimedia Commons

An den acht Flughäfen der Namibia Airports Company wurden im vergangenen Jahre etwas weniger Reisende als 2015 abgefertigt. Insgesamt nutzten 1,021 Millionen Passagiere die Flughäfen, knapp 6000 weniger als im Vorjahr. Namibias internationales Drehkreuz, der Hosea-Kutako-Flughafen östlich von Windhoek, verzeichnete mit 773.000 Reisenden knapp 21.000 weniger als 2015. Mehr Passagiere wurden vor allem in Walvis Bay, mit erstmals deutlich mehr als 100.000, was einem Zuwachs von fast 30 Prozent bedeutet, abgefertigt.

Oscar Pistorius muss für sechs Jahre ins Gefängnis. Das hat ein Gericht in Südafrika entschieden – und ist damit deutlich unter der Forderung der Staatsanwaltschaft und de Mindestmaß von 15 Jahren geblieben. Der 29-jährige ehemalige Sprint-Star hatte seine Freundin nachts erschossen – er beteuert, er habe sie mit einem Einbrecher verwechselt. Daraufhin war er in einem ersten Prozess wegen fahrlässiger Tötung zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Später kam ein Berufungsgericht zu dem Ergebnis, dass er mit krimineller Absicht gehandelt habe – und sprach ihn des Mordes schuldig.

Der Einmarsch der britischen Truppen in den Irak vor 13 Jahren war voreilig – zu dem Urteil kommt die abschließende Untersuchung der britischen Regierung. Sieben Jahre wurde daran gearbeitet – Ergebnis: Der Krieg war nicht das letzte Mittel, so der Leiter der Untersuchung. Zudem seien die Pläne für die Nachkriegszeit völlig unzureichend gewesen. Großbritannien hatte damals 46.000 Soldaten in den Irak-Krieg geschickt – 179 von ihnen kamen ums Leben.

Die anstehende Impfkampagne des Gesundheitsministeriums wird die Zahl an Blutspenden deutlich verringern. Aus diesem Grund rief der Blutspendedienst Namibias alle Spender auf, vor der Impfkampagne, die am 11. Juli beginnen soll, Blut zu spenden. Ohne die regelmäßigen Spender würden die Blutreserven bis zu 50 Prozent zurückgehen. Hintergrund ist ein Blutspendeverbot innerhalb von vier Wochen nach der Rötel- und Masernimpfung. Schon aufgrund des Wintereinbruches im Land und einer Zunahme an Erkältungen und Grippe, habe die Zahl der Blutspenden deutlich abgenommen.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

Dürrehilfe in Namibia; © Anna Tervahartiala/NAMPA

2016

6. Juli 2016 – Nachrichten am Morgen

Wegen der Dürre in Namibia hat rund ein Drittel der Bevölkerung weniger oder gar nichts zu essen. Das berichtet der Namibian unter Berufung auf den Bericht der Regierung zur Lebensgrundlage der Bevölkerung 2016/17. Demnach sind fast 730.000 Menschen betroffen. 596.000 der Betroffenen bräuchten dringend Hilfe. Bereits gestern war gemeldet worden, dass die Regierung von August bis März 655 Millionen Namibia Dollar für die Dürrehilfe benötigt. Die Firma Salini, die den […]

todayJuli 6, 2016


0%