2019

6. Mai 2019 – Nachrichten am Morgen

todayMai 6, 2019

share close

Die Vergabe zweier Aufträge an ein Gemeinschaftsunternehmen, an dem die Firmen Africa Civil Engineering CC und China State Construction Engineering Corporation beteiligt sind, stieß angesichts der andauernden Wirtschaftsflaute im Land auf heftige Kritik. Laut Allgemeiner Zeitung wehrte sich nun Ende vergangener Woche die namibische Auftragsvergabebehörde, Central Procurement Board of Namibia (CPBN) gegen Beschuldigungen, Chinesen bevorzugen zu würden. Die CPBN würde sich grundsätzlich von Empfehlungen leiten lassen, die Ihnen von zwei unabhängigen Fachberatern vorgelegt würden. Letztendlich gelte es, das kostengünstigste Angebot anzunehmen, welches von Firmen im Rahmen der Auftragsvergaberegeln so genau und vollständig wie möglich den Anforderungen und Bedürfnissen der Lieferung oder des Projektes entsprechen.

Der Minister für Sport, Jugend und Nationaldienst, Erastus Uutoni, sprach bei der Haushaltsdebatte im Parlament vergangene Woche von ernsthaften Herausforderungen, denen sein Ressort ausgesetzt sei. Laut Allgemeiner Zeitung seien für das Ministerium für das kommende Finanzjahr nur noch knapp 286 Millionen Namibia Dollar vorgesehen, vor zwei Jahren waren es noch 385 Millionen Namibia Dollar. Dies sei ein herber Schlag erläuterte der Minister, der sogleich auch konkrete Folgen dieser finanziellen Kürzungen nannte. Beispielsweise sei es unter diesen Bedingungen nicht möglich, die Teilnahmen der namibischen Nationalelf bei dem diesjährigen Fußball-Afrika Cup (AFCON) sowie beim Rugby-Welt-Cup zu ermöglichen. Dies sei vor allem deshalb tragisch, weil die Regierung erst vor kurzem in einer Richtlinie festgehalten habe, sich auf die Förderung der Nationalsportarten Fußball, Netzball und Rugby konzentrieren zu wollen.

Hunderte von Menschen versammelten sich am Samstag, dem Cassinga Tag, auf dem alten Friedhof in Windhoek, um dem Veteranenjournalisten und Dichter Mvula ya Nangolo, der am 25. April im Alter von 75 Jahren starb, die letzte Ehre zu erweisen. Ya Nangolo wurde eine offizielle Beerdigung verliehen, in Anerkennung seiner Beiträge zum Befreiungskampf Namibias. Laut Namibian sagte Präsident Hage Geingob bei der Beerdigung das mit Ya Nangolos Tod Namibia einen literarischen Riesen, einen Veteranen des Befreiungskampfes und einen erfahrenen Journalisten verliere.

Die Polizei in der Erongo-Region hat die Öffentlichkeit dazu aufgerufen, während des aktuellen Sondereinsatzes „Hornkranz“ mit der namibischen Polizei zusammenzuarbeiten und unnötige Auseinandersetzungen mit Polizisten zu vermeiden. Laut Allgemeiner Zeitung machte den Aufruf der regionale Kommandant Ileni Shapumba am vergangenen Freitag in Walvis Bay. Die Öffentlichkeit müsse einsehen das dieser Einsatz in ihrem eigenen und besten Interesse sei sagte Shapumba und fügte weiter hinzu das die Bürger mit uns kooperieren sollten und uns bei der Strafverfolgung zu unterstützen. Die zweite Phase der Operation Hornkranz, die im Dezember vergangenen Jahres von Präsident Hage Geingob ins Leben gerufen worden war, hat laut Polizei am 1. April begonnen und wird noch bis zum 30. Juni andauern. Die Polizei arbeite dabei eng mit den Streitkräften NDF und lokalen Nachbarschaftswachen zusammen.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

3. Mai 2019 – Nachrichten am Abend

Am heutigen Welt Pressefreiheitstag zeigt sich der „Southern African Editors Forum“ besorgt über die Pressefreiheit im Südlichen Afrika. So sind fast alle Länder der SADC Region im Weltpressefreiheitsindex 2019 gefallen, besonders Angola, Lesotho und Sambia. Namibia konnte sich in der Rangliste verbessern – aktuell liegt Namibia auf Platz 23 der Welt und somit auf Platz 1 in Afrika. Auch Botswana hat sich im vergangenen Jahr um 4 Plätze verbessert und liegt jetzt auf Rang 44 der Weltrangliste. Besonders schwer haben […]

todayMai 3, 2019


0%