2022

7. April 2022 – Sport des Tages

todayApril 7, 2022

share close

Namibischer Sport
Rugby
Namibias Rugby-Junioren machen übermorgen den Auftakt für den Barthés Trophy, die Juniorenafrikameisterschaft. Nachdem Kenia, die auch Gastgeber sind, 2019 und 2021 die Trophäe mit nach Hause nahmen, will Namibia nun den Pokal zurückerobern. Neun der 14 Turniere hat Namibia bisher gewonnen. Erster Gegner ist die Auswahl der Elfenbeinküste. Mit Namibia und der Elfenbeinküste spielen noch Senegal und Simbabwe in Gruppe B. In Gruppe A finden sich Kenia, Madagaskar, Sambia und Tunesien. Die 25 namibischen Spieler wurden im März ins Aufgebot berufen, die von Nationaltrainer Chrysander Botha betreut werden.

Fußball
Bei der türkischen Frauen-Erstligapartie von Fenerbahçe Istanbul, mit der namibischen Stürmerin Zenatha Coleman, gegen Amed SF, ist es zu schweren Ausschreitungen. Nach dem 2-zu-1-Siegtreffer hätten die Fans von Amed das Stadion mit Leuchtraketen übersäht und auch Gegenstände seien gegen die Spielerinnen von Fenerbahçe geflogen. Spielerinnen von Amed und ihr Betreuerstab hätten am Ende sogar körperliche Gewalt gegen die Spielerinnen von Fenerbahçe angewendet. Auch Fans der Auswärtsmannschaft wurden attackiert. Es habe zahlreiche verletzte Spielerinnen und Fand gegeben. Fenerbahçe rief den türkischen Fußballverband auf, drastische Schritte einzuleiten.

Internationaler Sport
Fußball
Südafrikas Orlando Pirates haben ein vermeintlich leichtes Los für das Viertelfinale des afrikanischen Confederation Cup gezogen. Es geht gegen den tansanischen Vertreter Simba. Im möglichen Halbfinale würde ein libyscher Vertreter, entweder Al Ittihad oder Al Ahly Tripoli auf die den fünffachten südafrikanischen Meister warten. Indessen trifft in der Champions League Südafrikas Meister Mamelodi Sundowns auf Petro de Luanda aus Angola, dem auf dem Papier schlechtesten Team in der Runde der Letzten 8.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Geingob: Regierung habe das Mögliche bei Genozidverhandlungen herausgeholt

Staatspräsident Hage Geingob hat in seiner Rede zur Lage der Nation Stellung zum Völkermord-Abkommen mit Deutschland bezogen. Er wies die Verurteilung der Regierung durch einige Interessensgruppen im Land aufs Schärfste zurück. Niemand in der heutigen Zeit habe den Völkermord verübt und sei schuldig. Man, habe bei den Verhandlungen mit Deutschland das Bestmögliche herausgeholt, auch wenn es in Bezug auf die projektbasierte Wiedergutmachung enttäuschend sei. Deutschland habe einer Anerkennung der Geschehnisse […]

todayApril 7, 2022 2


0%