2022

7. Juli 2022 – Sport des Tages

todayJuli 7, 2022

share close

Namibischer Sport
Rugby
Bei der Rugby-Afrikameisterschaft haben die namibischen Weltwitschias das vermeintlich schwerste Spiel des Turniers gewonnen und stehen im Finale. Das Team besiegte die Auswahl Simbabwes 34 zu 19. Nun wartet um den Afrikatitel Kenia im Finale, das ebenfalls als stark einzuschätzen ist. Der Turniersieger ist für die nächste WM automatisch qualifiziert. Für Namibia wäre es die siebte WM in Folge, für Kenia die erste Teilnahme.

Internationaler Sport
Fußball
Beim COSAFA-Cup in Südafrika fanden gestern zwei Vorrundenspiele in Gruppe B statt. Eswatini besiegte die Auswahl Mauritius mit 3 zu 0. Lesotho und Malawi trennten sich nach 90 Minuten 2 zu 1. Heute können Botswana gegen die Komoren und Angola gegen die Seychellen mit einem Sieg eine Art Endspiel erreichen. Beide Teams hätten dann vor dem direkten Aufeinandertreffen in Gruppe A jeweils sechs Punkte.

Kurz & Knapp

  • Fußball: Im westafrikanischen Sierra Leone untersucht der Fußballverband zwei ungewöhnlich hohe Ergebnisse von Zweitligaclubs. So gingen zuletzt zwei Partien 95 zu 0 und 91 zu 1 aus. Es liege der Vorwurf der Spielmanipulation im Raum, nachdem es zur Halbzeit lediglich 2 zu 0 bzw. 7 zu 1 gestanden hatte. Beide Ergebnisse wurden vorsorglich gestrichen.
  • Tennis: Die Kasachin Elena Rybakina und die Rumänin Simona Halep sind die letzten beiden Halbfinalistinnen in Wimbledon. Sie treffen ebenso aufeinander wie die Deutsche Tatjana Maria und die Tunesierin Ons Jabeur. Bei den Herren bestreiten Novak Djokovic und der Brite Cameron Norrie sowie Nick Kyrgios und Rafael Nadal die Vorschlussrundenspiele.
  • Tour de France: Der Belgier Wout van Aert bleibt auch nach der sechsten Etappe an der Spitze des Feldes. Dahinter hat sich nun Neilson Powless aus den USA auf Platz 2 vorgeschoben. Maximilian Schachmann ist auf Rang 14 bester Deutscher

 

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Erdölförderung kann BIP verdoppeln

Die geplante Förderung von Erdöl würde Namibias Bruttoinlandsprodukt innerhalb eines Jahrzehnts verdoppeln. Dies teilte Bergbauminister Tom Alweendo mit. Man rechne damit, dass 55 Prozent der Einnahmen der Förderung im Land verbleiben würden. Dies begründe sich auf Abgaben und Steuern. Hinzu kämen zehn Prozent des Gewinns, die durch die Anteile der staatlichen Namcor garantiert seien. Namibia könne so umgerechnet bis zu 90 Milliarden Namibia Dollar pro Jahr machen. Während die Regierung […]

todayJuli 7, 2022


0%