2019

7. März 2019 – Nachrichten am Abend

todayMärz 7, 2019

share close

Die Zahl der Unfälle, Verletzten und Verkehrstoten in Namibia ist auch in den ersten zwei Monaten dieses Jahres weiterhin deutlich rückläufig. Dies teilte der Verkehrsunfallfonds MVA mit. Nachdem es 2019 gegenüber 2017 fast ein Drittel weniger Verkehrsopfer zu beklagen gab, nahm die Zahl im Januar und Februar erneut um etwa 25 Prozent auf 63 ab. Im gleichen Zeitraum 2018 gab es 84 Verkehrstote. Die Zahl der Unfälle sei um etwa 8 Prozent rückläufig und mit 730 gab es auch knapp 8 Prozent weniger Verletzte.

Für weite Teile des südlichen Afrika, nicht aber Namibia, sind sintflutartige Regenfälle vorhergesagt. Das SADC-Klimabüro hat eine Unwetterwarnung für Mosambik, Malawi, Sambia, Eswatini, Tansania und Madagaskar herausgegeben. Der Starkregen könne bis in Teile von Angola und Simbabwe ziehen, hieß es. Für Namibia hingegen sind maximal durchschnittliche Niederschläge für die kommende Woche vorausgesagt. Es sei weiterhin für das gesamte südliche Afrika mit einer eher unterdurchschnittlichen Regenzeit bis Ende April zu rechnen.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

7. März 2019 – Nachrichten am Mittag

Die Windhoeker Stadtverwaltung wird den Einwohnern mit hohen Wasserrechnungen entgegenkommen. Dies geht aus einer schriftlichen Erklärung der Stadt hervor. Hintergrund sind höhere Wassertarife seit dem 1. Juli vergangenen Jahres, da für Windhoek ein Wassernotstand gilt. Da diese Tarife erst seit 1. Januar 2019, aber auch rückwirkend in Rechnung gestellt wurden, kam es zu teilweise immens hohen Wasserrechnung für Verbraucher. Diese Kunden erhalten mit der Merzrechnung eine Gutschrift für die Monate Juli bis Dezember. Kunden sind angehalten unter keinen Umständen mehr […]

todayMärz 7, 2019


0%