2021

8. Januar 2021 – Nachrichten am Morgen

todayJanuar 8, 2021

share close

Nach der Festnahme des bekannte Unternehmers David Moller am Dienstag, weißt sein Arbeitgeber D&M Rail Construction jegliche Involvierung in mögliche Geldwäsche zurück. Moller war laut Namibian am Dienstag verhaftet worden und bleibe vorerst bis zum 18. Januar in Untersuchungshaft in Gobabis. D&M Rail Construction gehört zum Großteil dem vor mehr als einem Jahr im Rahmen des „Fishrot“-Skandals festgenommenen Geschäftsmann James Hatuikulipi. Die Verhaftung Mollers soll mit Immobiliengeschäften von Hatuikulipi und dem ebenfalls seit langem in U-Haft befindlichen Ex-Justizminister Sacky Shangala in Verbindung stehen.

Das kanadische Bergbauunternehmen Recon Africa will sich noch diesen Monat der Öffentlichkeit zu den Ölbohrungen im Nordosten Namibias stellen. Dies berichtet der Namibia. Dadurch sollen alle offenen Fragen beantwortet werden und die Ängste der großen Öffentlichkeit ausgeräumt werden. Der gesamte Prozess soll vorgestellt werden, heißt es weiter. Das kanadische Unternehmen wies zudem erneut darauf hin, dass die Explorationslizenz in dieser Form seit Jahren bestehe. Es handele sich lediglich um wenige Probebohrungen. Theoretisch erstrecke sich das Explorationsgebiet auf 35.000 Quadratkilometer in Namibia und Botswana. Für eine mögliche Förderung und gar Fracking lägen bisher keine Anträge oder gar Lizenzen vor.

Eine mögliche Vorentscheidung im seit Wochen andauernden Ausstand beim Konsumgüterriesen Shoprite/Checkers könnte heute fallen. Das Arbeitsgericht will eine Entscheidung zu einem Eilantrag der Gewerkschaft gegen das Unternehmen entscheiden. Dem Antrag nach habe Shoprite/Checkers die Streikrechte seiner Arbeitnehmer missachtet. Konkret soll das Unternehmen gegen Recht verstoßen haben, als es 390 neue Mitarbeiter anstellte, während die regulären Arbeitnehmer im Ausstand waren. Diese fordern deutlich mehr Geld, darunter knapp 1500 Namibia Dollar pro Person und Monat an Gehalt, Transport- und Unterkunftszuschlägen.

In der Region Kavango-West wurden die sterblichen Überreste von zwei Personen entdeckt. Dies bestätigte die Polizei. Es handele sich um ein seit dem 5. Dezember vermisstes Ehepaar. Neben den Leichen, die ein Spaziergänger gefunden haben soll, sei eine Flinte mit zwei leeren Schrothülsen gefunden worden. Die genauen Todesumstände würden untersucht werden. Derzeit gehe die Polizei davon aus, dass es sich um einen erweiterten Suizid gehandelt haben könnte.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

8. Januar 2021 – Sport des Tages

Namibischer SportExtremsportDie Extremlaufserie “4 Deserts Ultramarathon” startet in diesem Jahr im April in der Namib. Erneut wird über sieben Tage und 250 Kilometer in der nördlichen Namib gelaufen. Danach steht im Juni das zweite Rennen in der Gobi der Mongolei auf dem Programm, gefolgt von der Atacama im September in Chile und dem Antarktisrennen im November. Zwischendurch findet, wie bereits in den vergangenen Jahren, ein gesondertes Einzelrennen statt, dass die Extremsportler diesmal nach Georgien führen wird. Mehr Informationen zu den […]

todayJanuar 8, 2021


0%
Stars under Afrian Skies

Noch nicht gebucht?

Jetzt die Reise anfragen und den Code HITRADIO in der Nachricht eingeben. 

Erlebe einen unvergesslichen Abend mit Stars unter Afrikas Sternen.