2023

9. Januar 2023 – FarmerNews

todayJanuar 9, 2023

Hintergrund
share close

Die Anzahl der Viehdiebstähle ist im Jahr 2022 leicht zurückgegangen. Dies hatte Polizeichef Joseph Shikongo zum Jahresende bekanntgegeben. Am schlimmsten waren demnach die Regionen Otjozondjupa, Omaheke und Khomas betroffen. Ein wichtiger Schritt, um den Diebstahl einzudämmen, wäre laut Shikongo, der Einsatz neuster Technologien wie Kameras, Drohnen und Funkgeräte. Zudem sollten Farmer das System zur Identifizierung und Rückverfolgung von Nutztieren (NAMLITS) für die Registrierung und Abmeldung von Vieh nutzen. Shikongo forderte außerdem, dass genaue Aufzeichnungen über Mitarbeiter erfolgen müssen, da sie bei Ermittlungen als Verdächtige oder Zeugen auftreten könnten.

Unter Federführung des Welt-Ernährungs-Programms WFP wurde eine Online-Plattform zum Handel mit Landwirtschaftsprodukten eingerichtet. Diese soll es vor allen Kommunal- und Kleinfarmern ermöglichen, ihre Produkte einfacher zu vermarkten und Markteintrittsbarrieren außer Kraft setzen. Derzeit sind auf dem virtuellen Marktplatz etwa 100 Kleinfarmer registriert. Ihnen ist es nun einfacher möglich u. a. Gemüse abzusetzen. Die Plattform sei Teil eines umfassenden Programms zur Förderung von kleinen Farmern. Unter anderem haben bereits 1800 von ihnen Weiterbildung, technische Ausstattung und Infrastrukturhilfen erhalten.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage – kurz & knapp: Es bleibt landesweit sehr heiß. Örtlich ist zum Ende der Woche Regen vorausgesagt. Während landesweit tagsüber mit 34 bis 38 Grad gerechnet werden muss, sind für den Süden Temperaturen von deutlich über 40 Grad vorausgesagt. Die UV-Strahlung ist mit einem Wert von 12 weiterhin „extrem“. Es wird dringend vor ungeschütztem Aufenthalt im Freien gewarnt. Die Brandgefahr ist landesweit mittelmäßig, örtlich auch niedrig. Zuletzt wurden größere Veldfeuer aus dem Osten der Regionen Erongo und Hardap gemeldet.

 

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

2023

9. Januar 2023 – Sport des Tages

Fußball Der Vorschlag des Weltverbandes FIFA, ein Stadion in jedem Land nach dem verstorbenen brasilianischen Ausnahmefußballer Pelé zu benennen, stößt in Namibia scheinbar auf Verständnis. Ex-Nationaltrainer Ricardo Mannetti kann der Idee etwas abgewinnen. Es sollten dann aber auch mehr Stadien in Namibia nach lokalen Sportgrößen benannt werden. Auf nationaler Ebene wurde es laut der Namibia Football Association aber noch nicht besprochen. Der Stadtdirektor von Swakopmund will die Idee im Stadtrat […]

todayJanuar 9, 2023


0%