2017

9. Juni 2017 – Nachrichten am Mittag

todayJuni 9, 2017

share close

Die Feuer in und um das südafrikanische Knysna sind weitestgehend unter Kontrolle. Wie der Krisenstab vor Ort bekannt gab, habe man in der vergangenen Nacht etwa 80 Prozent der Flammen löschen können. Nun gehe es vor allem darum den betroffenen Menschen jegliche Unterstützung zu geben. Mehr als 10.000 mussten während des Unwetters und anschließenden Feuersturmes ihre Häuser verlassen. Mindestens fünf Zivilisten und ein Feuerwehrmann kamen in Knysna ums Leben. Insgesamt soll es durch das Unwetter und seine Folgen mindestens neun Tote gegeben haben.

Im Bürgerkriegsland Jemen steigt die Zahl der Cholera-Fälle rasant. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation sind inzwischen mehr als 100.000 Menschen erkrankt – fast die Hälfte davon sind Kinder unter 15. Wegen der chaotischen politischen Lage im Jemen ist das Gesundheitssystem teilweise zusammengebrochen – auch deshalb kann sich die Cholera, die eigentlich leicht zu behandeln ist, rasant ausbreiten.

In der Londoner Dowingstreet gibt es offenbar noch Beratungsbedarf: Premierministerin May hat ihr Statement zum Ausgang der Parlamentswahl verschoben. In diesen Minuten will sie vor die Presse treten. Wie es heißt, will sie eine neue Regierung bilden.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

Sport

9. Juni 2017 – Sport am Mittag

Namibischer Sport Rugby In der Premier League werden diesen Samstag ab 15 Uhr 15 die vier Partien des zehnten Spieltags ausgetragen. Die als einzige Mannschaft noch ungeschlagene Universität von Namibia will ihre Siegesserie beim Rehoboth RC fortsetzen. Im Windhoeker Stadtteil Khomasdal kommt es parallel zum Verfolgerduell zwischen den gastgebenden Western Suburbs und den zweitplatzierten Wanderers. Die beiden übrigen Begegnungen finden indes an der Küste statt: Der Walvis Bay Rugby Club empfängt United und die Reho Falcons gastieren bei den Kudus. […]

todayJuni 9, 2017


0%