Samstag 19. Juni 2021

Logo Hitradio Namibia

App LiveStream

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

21. Mai 2021 - Nachrichten am Morgen

Die SWAPO-Jugendliga lehnt die anhaltenden Diskussionen zur Legalisierung von Homosexualität in Namibia. Dies sagte SPYL-Sekretär Ephraim Nekongo laut übereinstimmenden Medienberichten. Demnach werde dem Thema von den Abgeordneten mehr Aufmerksamkeit geschenkt, als den wirklich dringenden Problemen des Landes. Die SPYL rief deshalb die Nationalversammlung auf sich wichtigen Anträgen zu widmen. Nekongo bezeichnete Homosexualität als „satanisch“ und „dämonisch“.

Mehr lesen

20. Mai 2021 - Nachrichten am Mittag

Der Gerichtsprozess gegen die Angeklagten im Fishrot-Korruptionsskandal soll am 17. Juni fortgesetzt werden. Das entschied Richter Christie Liebenberg beim zweiten Vorverhandlungstermin heute Morgen nach übereinstimmenden Medienberichten. Am 12. Juli wiederum soll darüber entschieden werden, ob die aktuell zwei Fälle zusammengelegt werden. Das hatte die Staatsanwaltschaft beantragt. Die insgesamt 10 Angeklagten bleiben bis zum nächsten Gerichtstermin in Haft.

Mehr lesen

20. Mai 2021 - Nachrichten am Morgen

Das Grenzabkommen zwischen Botswana und Namibia sorgt für immer mehr Unmut. Nach der Traditionellen Verwaltung der Mafwe haben nun auch ehemalige Parlamentsabgeordnete aus der Region Sambesi von Ignoranz der Regierung gesprochen. Laut dem Namibian griffen unter anderem Die Exminister bzw. Vizeminister Stanley Simataa und James Sankwasa die Regierung an. Das bilaterale Abkommen sei 2018 in der Tat ohne jegliche Konsultation der betroffenen Gemeinschaften und des Parlaments zu Stande gekommen. Es entspräche deshav womöglich nicht dem Willen des Volkes und sei aufzukündigen.

Mehr lesen

19. Mai 2021 - Nachrichten am Abend

Der Bausektor in Namibia ist nach Angaben von FirstRand Namibia im letzten Jahr um beinahe 12 Prozent eingebrochen. Besonders ausbleibende Regierungsaufträge hätten der Industrie schwer zugesetzt. Dazu Analystin Ruusa Nandago: „The decline was mainly reflected in reduced expenditure by the government on civil engineering works. This was a result of the redirection of funds from the development budget towards Covid-19 related expenditure.” Auch Aufträge im Privatsektor seien jedoch durch unsichere Zukunftsaussichten und Lieferengpässe verzögert worden. Eine vollständige Erholung für dieses Jahr wird aufgrund eines weiterhin niedrigen Entwicklungsbudgets nicht erwartet.

Mehr lesen

19. Mai 2021 - Nachrichten am Mittag

Die beiden LPM-Politiker Bernardus Swartbooi und Henny Seibeb sind gestern zum ersten Mal vor dem Disziplinarausschuss des Parlaments erschienen. Dabei handelte es sich nach Angaben von Parteisprecher Eneas Emvula jedoch zunächst nur um ein Verwaltungstreffen, um den weiteren Ablauf des Verfahrens zu besprechen. Swartbooi und Seibeb haben jetzt bis Freitag Zeit, Einwände gegen den Ablauf vorzubringen. Anschließend soll ein Termin für die eigentliche Anhörung festgelegt werden. Bis dahin bleiben die beiden Oppositionspolitiker suspendiert.

Mehr lesen

19. Mai 2021 - Nachrichten am Morgen

Die vielen Corona-Fälle von Mitarbeitern im Gesundheitssektor der letzten Tage stößt dem Ministerium schwer auf. Wie dieses gegenüber Hitradio Namibia bestätige, würde es nicht an der Möglichkeit des Schutzes liegen. Das Gesundheitsministerium stelle ausreichend sogenanntes Persona Protective Equipment PPE zur Verfügung. Eine allgemein in der Bevölkerung zu beobachtende Nachlässigkeit könnte ein Grund sein. Zudem seien dem Impfangebot nur sehr wenige Krankenschwestern und Ärzte nachgekommen. Ob die Ansteckungen von Gesundheitsmitarbeitern bei der Arbeit oder in privatem Umfeld geschehe sei unklar.

Mehr lesen

18. Mai 2021 - Nachrichten am Abend

Das Gesundheitsministerium untersucht den Tod eines Mannes, der am Montag in einem Krankenhaus in Windhoek verstorben ist. Er hatte am selben Tag seine Erstimpfung gegen Covid-19 erhalten. Laut den Gesundheitsbehörden habe er im Anschluss an die Immunisierung keinerlei Symptome einer unerwünschten Reaktion gezeigt. Nachdem er das Krankenhaus verlassen hatte, soll er schließlich über Unwohlsein geklagt haben. Zurück im Krankenhaus musste er beatmet werden, kurze Zeit später verstarb er. Die genaue Todesursache soll nun untersucht werden. 

Mehr lesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.