2022

Arbeitsministerium: Anschuldigungen von Sicherheitsgewerkschaft falsch

todayOktober 20, 2022

Hintergrund
share close

Die Erklärung der Vereinigung für den Sicherheitssektor SAN zu Mindestlohnverhandlungen sind falsch. Dies teilte das zuständige Arbeitsministerium in einer Erklärung mit. Es habe keine fortlaufenden Gespräche hierzu gegeben und es stünde auch nicht, wie behauptet, nur noch eine Entscheidung der Gehaltskommission aus. Vielmehr wurde im Februar 2021 die Kommission damit beauftragt, die Möglichkeit der Einführung eines flächendeckenden Mindestlohns zu analysieren. In diesem Zusammenhang fanden landesweite Konsultationen statt. Dies habe aber ohnehin keinen großen Einfluss auf die Verhandlungsmacht und Abkommen zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern, da in diesen viel mehr als der reine Lohn behandelt werde. Das Ministerium rief deshalb die SAN auf, die ihrerseits vor fünf Jahren für 2018 angekündigten Verhandlungen endlich aufzunehmen.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Geingob: Anschuldigungen von N. Angula ohne Wert

 Staatspräsident Hage Geingob hat Anschuldigungen von SWAPO-Vertretern gegen sich zurückgewiesen. Aus einer Erklärung des Präsidialamtes geht hervor, dass er sich Aussagen wie zuletzt von Ex-Premierminister Nahas Angula verbitte. Es sei schlichtweg falsch, dass Geingob als SWAPO-Präsident den Altpolitiker Jerry Ekandjo ignorieren würde. Vielmehr habe Geingob ihm seit Jahren eine politische Karriere überhaupt ermöglicht. Zunächst hätte er ihn als einen der vom Staatspräsidenten ernannten acht Mitglieder in die Nationalversammlung und auf […]

todayOktober 20, 2022


0%
Stars under Afrian Skies

Noch nicht gebucht?

Jetzt die Reise anfragen und den Code HITRADIO in der Nachricht eingeben. 

Erlebe einen unvergesslichen Abend mit Stars unter Afrikas Sternen.