2021

DRC bezahlt Fischfangrechte nun doch

todayOktober 13, 2021

Hintergrund
share close

Die Demokratische Republik Kongo hat ihre Fischfangrechte für namibische Gewässer bezahlt. Dies bestätigte das Finanzministerium dem Namibian nach. Knapp 86 Millionen Namibia Dollar seien überwiesen worden. Ursprünglich waren diese zu Ende September fällig gewesen. Fangrechte für 27.300 Tonnen Makrele waren an das zentralafrikanische Land verkauft worden. Dies hatte zu einem Aufschrei der namibischen Fangindustrie geführt. Unklar sei, warum die Regierung eines fremden Landes den Zuschlag für namibische Fangrechte erhalte. Dies widerspräche den Regeln der Auktionen, bei denen Fangrechte versteigert wurden.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

NUNW will COVID19-Pflichtimpfungen bei Arbeitgebern vor Gericht bringen

Der Gewerkschaftsbund NUNW droht Arbeitgebern mit dem Gang vors Gericht, sollten weiterhin Arbeitnehmer mit Entlassungen wegen fehlender COVID19-Impfungen gedroht werden. Dem Namibian nach hatte zuletzt eine Tochterfirma eines großen Bergbauunternehmens mit Kündigungen gedroht. Dieses soll mehr als 100 Arbeitnehmern eine Frist von wenigen Tagen gesetzt haben, um sich impfen zu lassen. Danach drohe die Kündigung. Eine Frist bis Ende September habe das Unternehmen zunächst ohne Kündigungen verstreichen lassen. NUNW nach werden viele Fälle vor den Arbeitsgerichten landen. Am Ende müssten […]

todayOktober 13, 2021


0%