2022

Eisenberg-Mine soll ab 2026 Seltene Erden hervorbringen

todayDezember 27, 2022

Hintergrund
share close

Spätestens bis 2026 will das Bergbauunternehmen Broadmind seine Eisenberg-Mine in Produktion bringen. Dies kündigte der Exekutivdirektor Sidney Martin an. Der steigende Bedarf an Seltenen Erden ermögliche einen profitablen Betrieb. Namibia könne als Land mit weitreichenden Vorkommen an solchen Mineralien weltweit eine wichtige Rolle spielen, betonte Martin. Erhebungen nach habe allein das Bergwerk Eisenberg ein Vorkommen von 570 Millionen Tonnen an Seltenen Erden, darunter Neodym, Yttrium und Cerium. Wie im Oktober vereinbart, soll vor allem die Europäische Union Abnehmer sein. Zunächst werde aber binnen zwei Jahren das Lofdal-Bergwerk den Betrieb aufnehmen. Hier sollen mindestens 26 Millionen Tonnen Seltene Erden über 16 Jahre abgebaut werden.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Geingob ruft zur Geschlossenheit auf; Zukunft sieht positiv aus

Staatspräsident Hage Geingob hat in seiner Ansprache zum Weihnachtsfest die positiven Aussichten für Namibia betont. Auch wenn das ablaufende Jahr nicht einfach gewesen sei, sehe die Zukunft rosig aus. Hierfür müsste das Land aber geschlossen auftreten und an einem Strang ziehen, so Geingob. Man habe die schwierigste Phase seit der Unabhängigkeit überstanden. Gleichzeitig rief Geingob dazu auf, in dieser festlichen Zeit verstärkt an die weniger privilegierten Menschen zu denken und […]

todayDezember 27, 2022


0%