2022

Erstmals Anhörungen wegen Affirmative Action-Verstößen

todayOktober 12, 2022

Hintergrund
share close

18 Unternehmen in Namibia müssen sich wegen Verstößen gegen den Affirmative Action Act erklären. Das teilte das Arbeitsministerium mit. Die Unternehmen sollen nun vor einem Überprüfungsausschuss gehört werden. Laut Exekutivdirektorin Balbina Pienaar sind es die ersten Anhörungen dieser Art. Betroffen sind unter anderem die Flughafen- und Hafenbehörden NAC und Namport, der Regionalrat von Ohangwena, der Regierungsfonds GIPF, sowie verschiedene Privatunternehmen. Das Gesetz zu Affirmative Action soll unter anderem gleiche Beschäftigungschancen für benachteiligte Personengruppen schaffen. Seit September 2022 gilt es für alle Unternehmen mit 10 oder mehr Angestellten.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Drittes Quartal 2022: DPM zufrieden mit Tsumeb-Schmelzerei

In Tsumeb sind im dritten Quartal des Jahres beinahe 64.000 Tonnen Kupferkonzentrat geschmolzen worden. Das teilte das Betreiberunternehmen Dundee Precious Metals (DPM) mit. Die Schmelzerei befinde sich damit auf dem besten Weg, die Produktionsaussichten für dieses Jahr zu erfüllen. Diese waren allerdings im Februar gesenkt worden. Hintergrund dafür waren anhaltende Wartungsarbeiten, die nun jedoch abgeschlossen sein sollen. DPM hofft darauf, in diesem Jahr zwischen 185.000 und 200.000 Tonnen Kupferkonzentrat in […]

todayOktober 12, 2022


0%
Stars under Afrian Skies

Noch nicht gebucht?

Jetzt die Reise anfragen und den Code HITRADIO in der Nachricht eingeben. 

Erlebe einen unvergesslichen Abend mit Stars unter Afrikas Sternen.