2022

Erzexport durch Xinfeng „ungewöhnlich hoch“

todayNovember 23, 2022

Hintergrund
share close

Bergbauminister Tom Alweendo hat vor der Nationalversammlung Stellung zum umstrittenen Lithium-Bergbauunternehmen Xinfeng bezogen. Seiner Erklärung nach habe das Unternehmen in der Tat überraschend schnell nach Erteilung der Abbaulizenz im August mit den Arbeiten begonnen. Die Betriebsaufnahme war ursprünglich für 2024 in Aussicht gestellt worden. Um das nötige Werk zu errichten, seien erst weitere Analysen des Materials in China notwendig. Hierfür wurde eine Exportgenehmigung von 130.000 Tonnen Erz erteilt, wovon die ausstehenden 55.000 Tonnen bis zum 29. November ausgeführt werden müssen. Diese Menge sei unangemessen hoch für Testzwecke, so Alweendo. Es sei deshalb wahrscheinlich, dass das Unternehmen bereits mit dem Erz Geld verdienen wolle. Konkrete Konsequenzen für Xinfeng nannte der Minister aber nicht. Auch gebe es noch keinen abschließenden Bericht zu einer anderen an das Unternehmen erteilten Lizenz, wo mutmaßlich Bestechungsgelder geflossen sein sollen.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Akuter Mangel an Gesetzesschreibern

Dem Justizministerium mangelt es in großem Stile an Juristen zum Verfassen von Gesetzestexten. Einer Erklärung nach liege dies vor allem an den wenig attraktiven Auftragsbedingungen des Ministeriums. Es gäbe derzeit nur drei private sogenannte „legislative drafters“,  die mehr als 15 Jahre Berufserfahrung haben. Die Aufgaben seien hochspezialisiert, weshalb eine jahrelange Erfahrung im Bereich der Rechtswissenschaften Voraussetzung ist. Zuletzt habe man drei der erfahrensten Gesetzesschreiber mit über 20 Jahren Erfahrung verloren. […]

todayNovember 23, 2022


0%
Stars under Afrian Skies

Noch nicht gebucht?

Jetzt die Reise anfragen und den Code HITRADIO in der Nachricht eingeben. 

Erlebe einen unvergesslichen Abend mit Stars unter Afrikas Sternen.