2024

Esau erhält Zugriff auf N$ 3 Mio. aus eingefrorenem Vermögen.

todayJuli 11, 2024

Hintergrund
share close

Der ehemalige Fischereiminister Bernhardt Esau (Archivaufnahme) gehört zu den Hauptverdächtigen im Fishrot-Korruptionsskandal; © Suzith Tjitaura/Nampa

Der Fishrot-Angeklagte Bernhardt Esau darf auf Teile seiner eingefrorenen Vermögenswerte zugreifen. Das urteilte Oberrichterin Beatrix de Jager gestern. Etwa N$ 1,2 Millionen seien dabei für seine bereits angehäuften Anwaltskosten vorgesehen. Knapp N$ 2,2 Millionen sind für zukünftige Prozesskosten gedacht. Für beide Summen fallen allerdings noch Steuern an. Die Gelder sollen durch die Insolvenzverwalter auf das Konto von Esaus Anwälten gezahlt werden. Der ehemalige Fischereiminister hatte gemeinsam mit seiner Ehefrau geklagt, mit der er in Gütergemeinschaft verheiratet ist. Er gilt als Hauptverdächtiger im größten Korruptionsskandal in der Geschichte des Landes. Er sitzt seit seiner Verhaftung im November 2019 in Haft.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

0%