2022

FNB Index: Mietpreise sinken nur noch leicht

todayMärz 28, 2022

Hintergrund
share close

Die Mietpreise in Namibia haben im vierten Quartal 2021 nur noch einen leichten Rückgang verzeichnet. Das geht aus dem neusten FNB-Mietpreisindex hervor. Demnach gingen die Preise im Jahresdurchschnitt zuletzt um 0,7 Prozent zurück. Die Analysten werten das als positives Zeichen, nachdem die Mietpreise im vergangenen Jahr noch um 2,1 Prozent eingebrochen waren. Dennoch mahnt FNB-Marktforschungsleiter Frans Uusiku vor weiteren, möglichen Rückschlägen: „Die größten Risiken sind die steigende Inflation, die hohe Zinsraten und eine weitere Covid-19-Welle in Namibia. Dadurch könnte die Bezahlbarkeit von Mietobjekten und damit auch die Erholung des Martkes beeinflusst werden.“ Die durchschnittliche Miete in Namibia liegt aktuell bei N$ 6.728 pro Monat. Am stärksten waren die Mieten zuletzt in Rundu, Rehoboth und Ongwediva gestiegen, während Tsumeb, Swakopmund und Ondangwa starke Rückgänge verzeichneten.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

CCC gewinnt auf Anhieb 19 Parlamentssitze in Simbabwe

Bei den Nachwahlen in Simbabwe hat die neugegründete Oppositionspartei Citizens' Coalition for Change (CCC) auf Anhieb 19 Parlamentssitze gewonnen. Die große Kehrtwende auf nationaler Ebene blieb allerdings aus. Die regierende ZANU-PF konnte ihre Vormachtstellung im Parlament sogar noch ausbauen. Nach Angaben des Staatsfernsehens in Simbabwe gewann die Partei von Präsident Emmerson Mnangagwa zwei Sitze, die zuvor in der Hand der Opposition waren. Für die MDC-T gab es bei den Nachwahlen […]

todayMärz 28, 2022


0%