2022

Große Besorgnis nach schwachen NSSCO-Ergebnissen

todayFebruar 21, 2022

Hintergrund
share close

Nach der Veröffentlichung der Abschlussergebnisse der Stufe 11 ist die Besorgnis groß. Das Bildungsministerium hatte am Freitag verkündet, dass nur 18,8 Prozent der Schüler ihre Prüfungen bestanden haben. Die LPM sprach anschließend von desaströsen Ergebnissen. Die NUDO kritisierte Bildungsministerin Anna Nghipondoka, die die Ergebnisse als Aufwärtstrend bezeichnet hatte. Auch die Lehrergewerkschaft TUN erklärte, dass niemand mit diesen Ergebnissen zufrieden sein könne. TUN-Generalsekretär Mahongora Kavihuha bezeichnete die Abschlussquote gegenüber dem Namibian als lächerlich und forderte eine Abschaffung des neuen Lehrplans. PDM-Parteichef McHenry Venaani zeigte sich derweil besorgt, dass der Bildungssektor trotz des hohen Budgets so schwache Ergebnisse liefere. Die Studentenorganisation NANSO rief derweil die UNAM auf, auch Studienanwärter der Klasse 11 aufzunehmen.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

NamWater-CEO: „Rundu muss seine Wasserrechnungen zahlen!“

Trotz der geplanten neuen Wasseraufbereitungsanlage könnten die Unterbrechungen in der Wasserversorgung von Rundu weiter anhalten. Davor warnte NamWater-Geschäftsführer Abraham Nehemia in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Nampa. Die Stadt müsse unabhängig von der neuen Anlage ihre Schulden bezahlen. Rundu schuldet dem staatlichen Wasserversorger rund N$ 124 Millionen. Gleichzeitig haben die Bewohner von Rundu etwa N$ 300 Millionen Schulden bei der Stadtverwaltung durch unbeglichene Wasserrechnungen. Laut Nehemia habe es dazu bereits ein Treffen mit den relevanten Behörden gegeben, um etwa die […]

todayFebruar 21, 2022


0%