2021

Impfflicht-Deadline in Simbabwe ausgelaufen

todayOktober 18, 2021

Hintergrund
share close

In Simbabwe dürfen Angestellte im öffentlichen Dienst ab heute nicht mehr ungeimpft zur Arbeit erscheinen. Eine entsprechende Frist war bereits am Freitag ausgelaufen. Der Generalsekretär im Informationsministerium des Landes, Nick Mangwana, machte am Wochenende gegenüber den Staatsmedien noch einmal klar, dass sich ungeimpfte Mitarbeiter einem Disziplinarverfahren unterziehen müssten. Wie viele ungeimpfte Regierungsangestellte betroffen sind, bleibt weitehrin unklar. Mangwana sprach auf Twitter von einer zu vernachlässigenden Zahl. Verschiedene Gewerkschaften hatten die Impfpflicht schon seit der Ankündigung Mitte September scharf kritisiert. Die Lehrergewerkschaft PTUZ beispielsweise rief ihre Mitglieder auf, unabhängig vom Impfstatus heute bei der Arbeit zu erscheinen. Der Gewerkschaftszusammenschluss ZCTU wiederum hatte bereits angekündigt, gegen die Maßnahme gerichtlich vorgehen zu wollen.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

Oshikoto-Region am schlimmsten von Veldbränden betroffen

Die Regionen Oshikoto, Kunene und Otjozondjupa haben bisher am meisten unter den anhaltenden Veldbränden gelitten. Das geht aus Zahlen des Umweltministeriums hervor. Demnach verbrannten seit Juli alleine in der Oshikoto-Region mehr als 500.000 Hektar. Die verbrannte Fläche wird landesweit mit 2,4 Millionen Hektar angegeben. Als einzige Region verzeichnete ǁKaras bisher keine Veldbrände. Das führt das Ministerium vor allem auf die geringeren Regenfälle im Süden und somit weniger leicht entzündbare Biomasse […]

todayOktober 18, 2021 2


0%