2022

Lithiumexport kurzfristig wieder genehmigt

todayNovember 17, 2022

Hintergrund
share close

Dem chinesischen Bergbauunternehmen Xinfeng wurde eine vorübergehende Transport- und Ausfuhrgenehmigung erteilt. Dies gab das Bergbauministerium bekannt. So sei es dem Unternehmen möglich, langfristige Lieferverträge einzuhalten und ein in Walvis Bay befindliches Frachtschiff zu beladen. Die Genehmigung gelte bis zum 29. November für 55.000 Tonnen Erz. Danach trete automatisch das erteilte Exportverbot für Lithium wieder ein, ehe die Vorwürfe gegen Xinfeng geklärt seien. Es stehen Bestechungsvorwürfe zum Erhalt der Bergbaulizenz im Raum. Das Unternehmen baut seit einigen Monaten Lithium zwischen Omaruru und Uis ab.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Präsidialamt weist Beschaffungsvorwürfe zurück

Das Büro des Staatspräsidenten hat Berichte zurückgewiesen, wonach es gegen das Beschaffungsgesetz verstoßen habe. Diese Aussage der Presse entbehre jeglicher Grundlage, heißt es in der Stellungnahme. Der nötige Beschaffungsplan sei sehr wohl fristgerecht am 5. April 2022 eingereicht worden. Dem Präsidialamt und 15 Ministerien war vorgeworfen worden, sieben Monate nach Beginn des Haushaltsjahres immer noch keinen Beschaffungsplan abgegeben zu haben. Hintergrund war eine Analyse des Politforschungsinstituts IPPR, wonach die 16 […]

todayNovember 16, 2022


0%
Stars under Afrian Skies

Noch nicht gebucht?

Jetzt die Reise anfragen und den Code HITRADIO in der Nachricht eingeben. 

Erlebe einen unvergesslichen Abend mit Stars unter Afrikas Sternen.