Fischereiministerium und Sea Shepherd arbeiten zusammen

Das Fischereiministerium hat eine erneute Zusammenarbeit mit der Umweltschutzorganisation Sea Shepherd bestätigt. Laut Fischereiminister Derek Klazen hätten beide Parteien im März 2022 ein Abkommen unterzeichnet, um das „Ocean Warrior“ genannte Schiff der Organisation im Kampf gegen illegalen Fischfang in namibischen Gewässern einzusetzen. Gerüchte, wonach die Regierung das Schiff gemietet habe, wies Klazen hingegen zurück. Namibia trage im Rahmen der Kooperation lediglich die Kosten für den Einsatz der Gesetzeshüter, die aus rechtlichen Gründen an Bord der „Ocean Warrior“ mitfahren würden. Bereits 2019 hatte die Regierung kurzzeitig mit Sea Shepherd kooperiert. Die jüngste Zusammenarbeit sei laut Klazen durch den vorübergehenden Ausfall der beiden namibischen Patrouillenschiffe notwendig geworden.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.