Sieben-Tage-Inzidenz in Namibia steigt weiter

Die Sieben-Tage -Inzidenz in Namibia steigt weiter. Nach erneut 210 bestätigten Neuinfektionen in den letzten 24 Stunden steht sie nun bei 28. Über die Hälfte aller Fälle stammen aus der Khomas-Region. Die Zahl der Hospitalisierungen stieg auf 45 Personen. Die Impfquote liegt bei etwa 16 Prozent der Gesamtbevölkerung. Damit liegt Namibia genau im afrikanischen Durchschnitt. Derweil kündigte Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa an, dass seine Regierung insgesamt 15 Millionen Dosen der Corona-Impfstoffe von Johnson & Johnson und Pfizer an afrikanische Länder spenden werde.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.