Keine Gebote für Bastardmakrelen bei Regierungsauktion

Die jüngste Versteigerung von Fangrechten für Bastardmakrelen war offenbar ein Flop. Wie das Finanzministerium gegenüber dem Namibian bestätigte, sind bis zum Ablauf der Auktion Ende April keinerlei Angebote eingegangen. Versteigert werden sollten insgesamt 11.000 Tonnen Bastardmakrelen. Eine Versteigerung von Fangrechten ohne einen einzigen Bieter gab es bisher noch nie. Bei der letzten Auktion im vergangenen Jahr hatte die Regierung insgesamt über N$ 400 Millionen für die Staatskassen erhalten.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.