Omikron-Subtyp BA.4 in Namibia bestätigt

Der Omikron-Subtyp BA.4 ist nun auch in Namibia bestätigt worden. Gesundheitsminister Kalumbi Shangula erklärte heute, dass dieser Subtyp maßgeblich für den jüngsten Anstieg der Infektionszahlen verantwortlich sei. Es sei zudem wahrscheinlich, dass auch der Typ BA.5 bereits in Namibia vorkomme. Es sei davon auszugehen, dass die Omikron-Subvarianten ansteckender als die vorherige Variante BA.2 seien. Zudem können sie offenbar die Abwehr durch das Immunsystem leichter umgehen. Laut Shangula gebe es jedoch keine Hinweise darauf, dass die Subvarianten schwerere Krankheitsverläufe auslösen. Zuletzt hatte die Weltgesundheitsorganisation BA.4 und BA.5 auch für den Anstieg der Infektionen in Südafrika verantwortlich gemacht.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.