Arbeitslosigkeit: Regierung bittet ILO um Hilfe

 Strukturelle Arbeitslosigkeit bleibt weiterhin ein großes Problem in Namibia. Zur Schaffung neuer Arbeitsplätze bittet der namibische Arbeitsminister Utoni Nujoma jetzt die Internationale Arbeitsorganisation, kurz ILO, um Hilfe. Gemeinsam soll ein Konzept zur Schaffung von Arbeitsplätzen in Namibia erarbeitet werden. In weiterer Folge wolle man auch Teil des „Global Accelerator Programm“ der UNO und der ILO werden. Das Programm unterstützt die Finanzierung von Maßnahmen zur Schaffung von Arbeitsplätzen. Während Namibia in anderen Bereichen wie Bildung oder Infrastruktur bereits Fortschritte mache, hinke man in der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit hinterher. Das betrifft vor allem die Jugend. Es wird davon ausgegangen, dass mittlerweile bis zu 50 Prozent aller Jugendlichen arbeitslos sind.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.