Fischereisektor beschäftigt immer mehr Menschen

Der namibische Fischereisektor ist im vergangenen Jahr deutlich gewachsen. Er trug laut dem Finanzdienstleister HEI 2,5 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt bei. Vor allem als Arbeitgeber ist der Sektor unerlässlich. Im vergangenen Jahr waren mehr als 18.000 Menschen direkt in der Fischerei beschäftigt. Dies sind knapp 1100 mehr als ein Jahr zuvor und der höchste Stand seit mindestens 2010. Der insgesamt angelandete Fisch nahm gegenüber dem Vorjahr 2020 deutlich zu, liegt aber weit unter den Fangmengen Mitte der 2010er Jahre. Insbesondere beim Seehecht wurden aber Rekordzahlen verzeichnet. 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.