Südafrika meldet ersten Fall von Affenpocken

Südafrika hat den ersten Fall von Affenpocken bestätigt. Laut dem Gesundheitsministerium handelt es sich um einen 30-jährigen Mann aus Johannesburg. Da der Patient zuletzt keine Reisen unternommen habe, könne es sich nicht um eine Ansteckung im Ausland handeln. Eine Kontaktverfolgung habe begonnen. Es handelt sich um den ersten bestätigten Fall im südlichen Afrika, außerhalb der Demokratischen Republik Kongo, wo die Krankheit endemisch ist. Das Epizentrum des jüngsten Ausbruchs der Affenpocken liegt derweil weiterhin in Europa.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.