9. Januar 2017 - Nachrichten am Mittag

Am Wochenende gab es landesweit erneut mehrere unnatürliche Todesfälle. Mindestens zwei Personen nahmen sich in der Region Omusati das Leben. Die Umstände werden derzeit noch von der Polizei ermittelt. Zudem gab es Polizeiangaben nach zwei Vergewaltigungen in Ongwediva und Rundu. Mehrere Verdächtige konnten in beiden Fällen bereits festgenommen werden. Sie sollen heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Ein erbitterter öffentlicher Streit ist zwischen dem südafrikanischen Finanzminister und dem Leiter der Steuerbehörde entbrannt. Finanzminister Pravin Gordhan wurde von verschiedener Seite nun aufgefordert seine Angriffe zu unterlassen. Er würde sich zu einem Oppositionspolitiker entwickeln und die Vormacht der Weißen im Land wiedereinführen, hieß es von Seiten der Unterstützer von Staatspräsident Jacob Zuma. Der Präsident selber hat in der Vergangenheit mehrfach versucht den Finanzminister ins politische Abseits zu stellen.

Bei einem erneuten Gefängnisaufstand in Brasilien sterben vier Häftlinge. Die Umstände seien noch unklar, hieß es von Behördenseite. Bei Aufständen am vergangenen Freitag und Montag in zwei weiteren Gefängnissen waren bereits über 70 Menschen getötet worden. In den überfüllten Gefängnissen in Brasilien gibt es immer wieder blutige Aufstände und Kämpfe.

Trotz der Kritik der Opposition, kommen sich Union und SPD in Deutschland in Sachen Abschiebeverschärfungen näher. Innenminister de Maiziere und Justizminister Maas wollen ihre Pläne noch in dieser Woche abgleichen. Die SPD fordert außerdem, den Druck gegen Staaten zu erhöhen, die in Deutschland abgelehnte Asylbewerber nicht wiederaufnehmen. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.