UN-Bericht mahnt Anstieg der Ungleichheit und Armut an

Die Corona-Pandemie hat die zentralen Herausforderungen des Landes noch einmal verschlimmert. Das geht aus dem UN-Jahresbericht 2020 für Namibia hervor. So seien Ungleichheit, Armut und Arbeitslosigkeit aufgrund der nationalen und internationalen Lockdowns deutlich angestiegen. Gleichzeitig sehen die UN-Organisationen im Land jedoch auch Grund zum Optimismus. So könnten das neue afrikanische Freihandelsabkommen oder die geplante Rolle Namibias als Logistik-Drehkreuz der Region den finanzpolitischen Spielraum des Landes in Zukunft erhöhen. Zudem seien wichtige Sektoren wie der Tourismus und das Dienstleistungsgewerbe auf dem Weg der Erholung.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.