Südafrika verlängert Notstand um einen weiteren Monat

Südafrika hat den Corona-Notstand erneut verlängert. Die Ministerin für traditionelle Angelegenheiten des Landes, Nkosazana Dlamini-Zuma, machte die Verlängerung bis Mitte November heute amtlich. Der Notstand wäre ursprünglich zum Ende der Woche ausgelaufen. Er war als Reaktion auf die Pandemie bereits im März 2020 ausgerufen worden und gilt seitdem durchgängig. Zuletzt hatte es vor allem von Seiten der Opposition vermehrte Rufe nach einem Ende des Ausnahmezustands gegeben. Präsident Cyril Ramaphosa wiederum bezeichnete die Maßnahme als notwendig im Kampf gegen die Pandemie. Das Land befindet sich aktuell in einem angepassten Lockdown der Stufe 1.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.