Keine Notgelder mehr für Staatsunternehmen

Der scheidende Staatsunternehmenminister Leon Jooste stellte klar, dass es keine  Notgelder für Staatsunternehmen mehr geben kann. Der Staat habe dafür schlichtweg kein Geld, sagte Jooste beim ersten Treffen des Forums der Geschäftsführer von Staatsunternehmen. Es sei endlich an der Zeit, dass die wirtschaftlichen öffentlichen Unternehmen ihr Schicksal selber in die Hand nehmen würden. Auch wenn einige Unternehmen, v. a. im Tourismus und Bergbau, durch die COVID19-Pandemie in Schieflage geraten seien, gäbe es keine Entschuldigung für die Verluste der Jahrzehnte davor, so Jooste. Es gäbe nur die Möglichkeit weitere Staatsunternehme zu schließen bzw. einige in normalen Behörden unter Ministerien aufgehen zu lassen.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.