Erstmals afrikanische Nanosatelliten-Konstellation im Weltall

Gestern fand der der Auftakt für die erste in Afrika entwickelte und gebaute Nanosatelliten-Konstellation statt. Drei maritime Nanosatelliten wurden am Raumfahrtbahnhof Cape Canaveral in den USA abgeschossen. Die Satelliten sind mit einer Rakete des privaten Unternehmens SpaceX des südafrikanischen Milliardärs Elon Musk befördert worden. Sie wurden vom südafrikanischen Wissenschaftsministerium entwickelt. Die Satelliten sind Teil eines schlussendlich neun Satelliten umfassenden Netzwerkes, die dem Echtzeittracking von Schiffen in südafrikanischen Gewässern dienen sollen. Erstmals vor drei Jahren hatte Südafrika einen einzelnen Nanosatelliten ins All geschickt.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.