LPM: Ratsmitglieder aus Respekt vor den Wählern abberufen

Die LPM hat die Abberufung zweier Ratsmitglieder in Keetmanshoop mit dem durch die Wähler gegebenen Mandat begründet. Es gehe nicht nur um die Wassersituation in der Stadt, erklärte Parteichef Bernardus Swartbooi gestern auf einer Pressekonferenz. Stattdessen sei man der Meinung, dass die Verwaltung verschiedene zentrale Herausforderungen nicht gemeistert habe. Aus Respekt vor dem Wähler habe man nach sich daher nach Prüfung auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene dazu entschieden, die beiden Ratsmitglieder abzuberufen. Laut Swartbooi setze man damit auch einen Gegenpol zur Kultur der vergangenen 30 Jahre, in denen SWAPO-Ratsmitglieder nicht zur Rechenschaft gezogen worden seien. Für Sydney Skakana und Maree Smith sei dies jedoch keineswegs das Ende ihrer Parteikarriere. Man werde sie nun weiter ausbilden und in Zukunft mit neuen Aufgaben betreuen.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.