2022

NHE will mit Privathilfe Behausungsmangel bekämpfen

todayJuli 21, 2022

Hintergrund
share close

Informelle Siedlung on Okuryangava; © Paulus Hamutenya/Nampa

Die National Housing Enterprise hat einen Umschwung ihrer Geschäftstätigkeiten angekündigt. Dies berichtet die New Era. Da man mit den bisherigen Methoden nicht ausreichend bezahlbaren Wohnraum für die Unter- und Mittelschicht schaffen könne, soll nun aggressiv nach privaten Partnern Ausschau gehalten werden. Seit 2016 seien landesweit lediglich knapp 1000 Häuser für 110 Millionen Namibia Dollar errichtet worden. Der Behausungsmangel im Land betrage aber etwa 300.000 Einheiten. Die Möglichkeit, die nötigen 30.000 Häuser pro Jahr zu errichten, sehe man nur in privaten Partnerschaften. Es mangele der NHE selbst schlichtweg an den nötigen Finanzen. Ursprünglich sah das Konzept des staatlichen Massenwohnungsbaus die Schaffung von jährlich 10.000 Häusern zwischen 2013 und 2030 vor.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

0%