2023

NIMT-Doppelmord: Angeklagter weist Schuld weiter zurück

todayJanuar 20, 2023

Hintergrund
share close

Der im NIMT-Doppelmordprozess angeklagte Ernst Lichtenstrasser hat erneut vor Gericht jegliche Schuld zurückgewiesen. In der Fortführung seiner Aussage betonte Lichtenstrasser, dass er zur Tatzeit nicht einmal nahe dem Tatort oder gar der Ortschaft Arandis gewesen sei. Vielmehr habe er sich in der Wüste unweit von Usakos befunden. Er sagte zudem erneut, dass sein Geständnis bei der Polizei ausgedacht bzw. nur unter Androhung gemacht wurde. Er habe zudem Angst gehabt, dass seine Frau in den Fall mit hineingezogen werden könnte. Lichtenstrasser wird vorgeworfen im April 2019 die beiden NIMT-Direktoren Eckhardt Mueller und Heimo Hellwig vor dem Institut in Arandis erschossen zu haben. Erst vor wenigen Wochen war das Geständnis vom Gericht als Beweismittel zugelassen worden.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

2023

Starke Regenfälle verwüsten Sandstraßen im Westen

In Namibia kam es in den letzten Tagen, vor allem im Nordwesten und Westen des Landes, teils zu starken Regenfällen. Laut Hitradio-Namibia-Hörern, regnete es bis zu 80 mm in der Grootberg-Gegend und unterhalb des Bosua- Passes bis zu 50 mm. Straßen wie die D1980 im Khomashochland, aber auch Pads am Grootberg haben zum Beispiel erheblichen Schaden erlitten und seien nur noch mit 4x4s bzw. hoch gelegenen Wagen passierbar. Die Sandpisten […]

todayJanuar 19, 2023


0%