2022

NIMT-Doppelmord: Geständnis ist zulässig

todayDezember 6, 2022

Hintergrund
share close

Im NIMT-Doppelmordprozess hat der Angeklagte Ernst Lichtenstrasser eine Niederlage einstecken müssen. Oberrichter Christi Liebenberg lies Lichtenstrassers Geständnis vom 15. Mai 2019 als Beweismittel zu, berichten Medien. Der Angeklagte habe bei vollem Bewusstsein und ohne externen Einfluss gehandelt. Deshalb sei dieses Geständnis im Mordprozess als Beweismittel zugelassen, betonte Liebenberg. Lichtenstrasser hatte zuletzt erklärt, dass er, beziehungsweise seine Familie, von den Polizisten unter Druckt gesetzt und bedroht worden seien. Er habe den Doppelmord nur aus Angst gestanden. Lichtenstrasser wird der Tötung der beiden NIMT-Direktoren Eckhart Mueller und Heimo Helwig im April 2019 beschuldigt.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

Vizepräsident Nangolo Mbumba bei der Eröffnung einer Textilfabrik in Nkurenkuru; © MIT

2022

Mbumba will Schuluniformen in Namibia produzieren lassen

Die namibische Bekleidungsindustrie hat nach Ansicht der Regierung das Potenzial, mehr Menschen zu beschäftigen. Vizepräsident Nangolo Mbumba erklärte dazu am Rande der Eröffnung einer Textilfabrik in Nkurenkuru: „Dies liegt daran, dass der Sektor Einstiegsarbeitsplätze für gering- oder unqualifizierte Arbeitnehmer bietet. Außerdem sind die Investitionskosten für den Erwerb moderner Produktionstechnologien in diesem Sektor im Vergleich zu anderen Sektoren gering.“ Ein wichtiger Zweig wäre laut Mbumba der Markt für Schuluniformen. Dieser würde […]

todayDezember 5, 2022


0%