2023

NIMT-Doppelmord: Geständnis unter Druck entstanden

todayJuni 6, 2023

Hintergrund
share close

Lichtenstrasser vor Gericht; © Isabel Bento/Nampa

Im Prozess um den NIMT-Doppelmord hat eine Psychologin die Zuverlässigkeit des Geständnisses des Angeklagten Ernst Lichtenstrasser angezweifelt. Dieses sei unter extremen Stress zustande gekommen, heißt es in übereinstimmenden Medienberichten. Zudem sei Lichtenstrasser zum Zeitpunkt des Geständnisses von Schmerzen und anderen gesundheitlichen Problemen beeinflusst gewesen. Der Angeklagte hatte den Mord an dem NIMT-Direktor Eckhart Mueller und seinem Stellvertreter Heimo Hellwig ursprünglich im Mai 2019 bei einer Vernehmung gestanden, dieses Geständnis anschließend jedoch widerrufen. Laut Lichtenstrasser sei seine Familie bedroht worden, er habe die Tat daher aus Angst gestanden. Oberrichter Christi Liebenberg folgte dieser Argumentation im vergangenen Jahr nicht und lies das Geständnis als Beweismittel zu.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

0%