2022

Phala-Phala: Südafrikanisches Gremium schließt Arbeit ab

todayNovember 30, 2022

Hintergrund
share close

In Südafrika hat ein parlamentarisches Gremium seine Untersuchungen rund um die Vorwürfe gegen Präsident Cyril Ramaphosa im Zusammenhang mit dem Einbruch auf dessen Farm Phala-Phala abgeschlossen. Dem Staatsoberhaupt wird vorgeworfen, versucht zu haben, den Vorfall zu vertuschen. Das Gremium überreichte heute seinen Abschlussbericht. Er soll am 6. Dezember dem Parlament und damit auch der Öffentlichkeit vorgelegt werden. Das Ergebnis soll eine Empfehlung sein, ob sich Ramaphosa aufgrund der Vorwürfe einem Amtsenthebungsverfahren stellen muss. Der südafrikanische Präsident hatte jegliches Fehlverhalten stets zurückgewiesen. Laut Parlamentspräsidentin Nosiviwe Mapisa-Nqakula soll die Nationalversammlung nach Überprüfung des Berichts in der kommenden Woche über mögliche weitere Schritte abstimmen.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

Angolanische Schiffe vor der Küste Namibias; © pilesasmiles/iStock

2022

Namibia und Angola stärken bilaterale Zusammenarbeit

Angola und Namibia wollen die bilaterale Zusammenarbeit im Erdöl- und Erdgassektor verstärken. Das Energieministerium bestätigte die Unterzeichnung einer dementsprechenden Absichtserklärung.  Dadurch sollen die beidseitigen sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Interessen verbessert werden. Um das zu verwirklichen, soll ein institutioneller Rahmen geschaffen werden, der den Informationsaustausch, die Verwaltung von Datenmanagement und geologischen Studien sowie die Entwicklung gemeinsamer Projekte erleichtert. Darüber hinaus sollen die Herausforderungen der Energiewende im afrikanischen Kontext angegangen werden. Energieminister […]

todayNovember 30, 2022


0%