2022

Ramaphosa weist Tourismusministerin nach Gastbeitrag zurecht

todayJanuar 17, 2022

Hintergrund
share close

Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa hat verbale Angriffe aus den eigenen Reihen gegen die Verfassung und Justiz des Landes zurückgewiesen. Zuletzt hatte Tourismusministerin Lindiwe Sisulu für heftige Diskussionen in Südafrika gesorgt, nachdem sie die Richter des Landes in einem Gastbeitrag als geistig kolonialisiert bezeichnet hatte. Die Verfassung machte sie mitverantwortlich dafür, dass noch immer die Mehrheit der Schwarzen des Landes in Armut leben würden. In seinem wöchentlichen Brief an die Bevölkerung Südafrikas schreibt Ramaphosa, dass man die hart erkämpfte Demokratie schützen müsse. Zuletzt hatten auch der Brandanschlag auf das Parlament in Kapstadt und ein Angriff auf das Verfassungsgericht in Johannesburg für Aufregung gesorgt.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Corona-Pandemie führt zu deutlicher Übersterblichkeit in SA

Die Corona-Pandemie hat zu einer deutlichen Übersterblichkeit in Südafrika geführt. Das berichtet der medizinische Forschungsrat (SAMRC) im Nachbarland. Demnach starben zwischen Mai 2020 und Januar 2022 290.000 Menschen mehr, als zu Vor-Pandemie-Zeiten erwartet gewesen wären. Die Forscher gehen davon aus, dass ein erheblicher Anteil der Toten mit Covid-19 in Verbindung steht. Offiziell starben in Südafrika bisher rund 93.000 Menschen an oder mit Covid-19. Wie auch in Namibia gehen die Infektionszahlen […]

todayJanuar 17, 2022


0%