2021

Simbabwe will gegen US-Dollar-Unternehmen vorgehen

todaySeptember 7, 2021

Hintergrund
share close

In Simbabwe soll deutlich härter gegen Unternehmen vorgegangen werden, die versuchen die offiziellen Währungskurse zu untergraben. Dies kündigte Zentralbankgouverneur John Mangudya an. Demnach würden die Wechselkurse manipuliert werden, weil Unternehmen auf dem illegalen Schwarzmarkt handeln würden. Zudem würden diese mehr Devisen halten, als ihnen gesetzlich erlaubt sei. Vielfach würden auf US-Dollar-Auktionen Scheinunternehmen eingesetzt werden, die die Preise künstlich in die Höhe treiben würden. Diese Unternehmen sorgen für den Zusammenbruch der simbabwischen Wirtschaft, heißt es weiter von Mangudya.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

Salzexporte über den Hafen Walvis Bay nehmen deutlich zu

Immer mehr Salz wird über den Hafen Walvis Bay exportiert. Der aktuellen Statistik der Betreibergesellschaft Namport nach, nahm der Export im zweiten Quartal und Juli gegenüber den gleichen Vorjahresmonaten um etwa 15 Prozent zu. Zwischen April und Juli 2021 seien 160.000 Tonnen Salz abgewickelt worden. Der Export finde in zahlreiche Staaten statt, darunter in jüngster Zeit vermehrt vor allem in die Demokratische Republik Kongo. Während der Export von Salzsäcken um […]

todaySeptember 7, 2021


0%