2022

Soziale Sicherungssysteme für informellen Sektor gefordert

todaySeptember 16, 2022

Hintergrund
share close

Die SWAPO-Abgeordnete Agnes Kafula hat soziale Sicherungssysteme für den informellen Sektor in Namibia gefordert. Dazu reichte sie gestern einen entsprechenden Antrag im Parlament ein. Laut Kafula trage der informelle Sektor mit bis zu 12 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt Namibias bei. Trotzdem werde er in den nationalen Entwicklungsplänen weitestgehend ignoriert. Kafula fordert daher die Einrichtung von Sozialschutzsystemen für Angestellte im informellen Sektor. Die Lokalverwaltungen des Landes sollten zudem Komitees mit Vertretern aus diesem Sektor einrichten. Kafula hatte den Antrag bereits 2018 erstmals eingereicht, damals war er wegen Formfehlern jedoch nicht an die entsprechenden Ausschüsse weitergeleitet worden.

 

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

Schon seit Juni 2019 werden Schecks von den Banken des Landes nicht mehr als Zahlungsmittel akzeptiert; © Andrey Popov/iStock

2022

Abschaffung der Schecks soll gesetzlich verankert werden

Die Abschaffung des Schecks als offizielles Zahlungsmittel in Namibia soll nun auch gesetzlich festgelegt werden. Ein entsprechendes Gesetz legte Finanzminister Iipumbu Shiimi gestern dem Parlament vor. Die namibische Zentralbank hatte bereits im Juni 2019 das Ende von Schecks in Namibia verkündet. Dies war in erster Linie mit Sicherheitsbedenken und hohen Kosten begründet worden. Eine Studie der Kommunikationsregulierungsbehörde CRAN habe zudem gezeigt, dass es ausreichend Netzwerkabdeckung gebe, um Schecks durch elektronische […]

todaySeptember 16, 2022 2


0%