2022

Südafrika will Sexarbeit entkriminalisieren

todayDezember 9, 2022

Hintergrund
share close

Südafrika plant die Entkriminalisierung von Sexarbeit. Das Justizministerium legte dazu nun ein entsprechendes Gesetz vor. Laut Justizminister Ronald Lamola sollen damit die Menschenrechtsverstöße gegen vor allem weibliche Sexarbeiterinnen und deren Stigmatisierung minimiert werden. Zudem sollen Sexarbeiter so Zugang zu grundlegenden Dienstleistungen und besseren Schutz durch die Sicherheitsbehörden des Landes erhalten. Die Stadtverwaltungen sollen unter dem neuen Gesetz aber weiterhin die Möglichkeit haben, Prostitution in bestimmten Gegenden zu untersagen, so etwa in der Nähe von Schulen oder religiösen Einrichtungen. Lobbygruppen gehen davon aus, dass es rund 150.000 Sexarbeiter in Südafrika gibt. Sie werden immer wieder Opfer von gewaltsamen Angriffen. Allein zwischen Juli und Oktober wurden in Südafrika mehr als 10.000 Vergewaltigungen und 1.000 Morde an Frauen vermeldet.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

Zunächst sollen rund 40.000 Mädchen gegen Human-Papillomviren geimpft werden; ©KTSock/iStock

2022

Namibia stockt Impfziel gegen Papillomviren deutlich auf

Namibia hat sein selbst gestecktes Ziel bei der Impfung gegen krebserregende Papillomviren deutlich aufgestockt. Bis 2030 sollen nun 90 Prozent aller Mädchen bis 15 Jahren geimpft werden. Das Kabinett hatte erst vor wenigen Wochen grünes Licht für die Anschaffung der entsprechenden Impfstoffe gegeben. Sogenannte Human-Papillomviren können bei Frauen Gebärmutterhalskrebs hervorrufen. Laut dem Gesundheitsministerium ist es die zweithäufigste Krebsart bei Frauen in Namibia. In 99 Prozent der Fälle würden dabei Human-Papillomviren […]

todayDezember 9, 2022 2


0%