2022

SWAPO-Spitze: Kuugongelwa-Amadhila und Nandi-Ndaitwah nominiert

todaySeptember 6, 2022

Hintergrund
share close

Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila und ihre Stellvertreterin Netumbo Nandi-Ndaitwah wurden vom Politbüro der SWAPO für den Posten der Vizeparteichefin vorgeschlagen. Dies geht aus übereinstimmenden Medienberichten hervor. Sie haben damit die höchsten Chancen auf das Amt und die Möglichkeit als Präsidentschaftskandidatin 2024 ins Rennen zu gehen. Das Politbüro erteilte Arbeitsminister Utoni Nujoma und Umweltminister Pohamba Shifeta damit eine Absage. Unabhängig davon dürfen sie sich, zusammen mit anderen SWAPO-Mitgliedern, um die Ämter bewerben. Hierbei wird vor allem auch Verteidigungsminister Frans Kapofi genannt. Zur Wahl des Generalsekretärs der SWAPO wurden Armas Amukwiyu und Amtsinhaberin Sophia Shaningwa vorgeschlagen. Als ihre Stellvertreter gehen Lucia Witbooi, Evelyn Nawases-Tayele und Hamutenya David ins Rennen.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Geingob besorgt über Spaltungen in traditionellen Gemeinden

Präsident Hage Geingob hat sich besorgt über die Spaltungen innerhalb der traditionellen Gemeinden des Landes gezeigt. Man sehe weiterhin Fraktionsbildung und Machtkämpfe in einigen Gemeinschaften, so der Präsident weiter. Auch die Regierung würde in solche vermeidbaren Streitigkeiten hineingezogen, was wertvolle Zeit und Ressourcen verschwende. Dabei nannte er auch eine steigende Anzahl an Anträgen zur Anerkennung von neuen traditionellen Gemeinschaften. Diese würden laut Geingob jedoch oft nur Eigeninteressen dienen. Es könne […]

todaySeptember 5, 2022 2


0%