wüstenlöwen

36 Ergebnisse / Seite 1 von 4

Wüstenlöwe; © Desert Lion Conservation/www.desertlion.info

2022

Wüstenlöwen laut MEFT in „schlechtem Zustand“

Die sogenannten Wüstenlöwen in Namibia befinden sich nach Angaben des Umweltministeriums in einem schlechten Zustand. Die Situation sei jedoch noch nicht verheerend, erklärte Ministeriumssprecher Romeo Muyunda. Diese Löwen hätten die jüngste Dürre überstanden. Nun würden auch langsam die Beutetiere wieder in die Reviere der Wüstenlöwen zurückkehren. Das Ministerium verkündete zudem, dass 35 weitere Löwen im Nordwesten des Landes mit GPS-Halsbändern ausgestattet wurden. Zudem erhielten die Außenstellen des Ministeriums in Ipuwo, […]

todayAugust 12, 2022 2

2022

29 Wüstenlöwen mit Halsbändern ausgestattet

Das Umweltministerium hat seit 2021 insgesamt 29 wüstenangepasste Löwen mit GPS-Halsbändern ausgestattet. Das erklärte Ministeriumssprecher Romeo Muyunda gegenüber der Nachrichtenagentur Xinhua. Demnach hätte man vor allem Tiere in den stark von Mensch-Tier-Konflikten betroffenen Regionen Kunene und Erongo gewählt. Die Halsbänder sollen einerseits als Frühwarnsystem für die Farmer der Region dienen. Andererseits sollen sie wissenschaftliche Daten liefern, um die Bewegungsmuster der Löwen besser zu verstehen.  

todayJuli 8, 2022

2022

MEFT bestätigt Tötung von Löwen bei Sesfontein

Das Umweltministerium hat die Tötung eines Löwen östlich von Sesfontein bestätigt. Laut Ministeriumssprecher Romeo Muyunda soll es sich um ein Problemtier gehandelt haben, das seit 2019 zahlreiche Rinder, Schafe und Esel gerissen habe. Zudem soll der Löwe seine Scheu vor Menschen abgelegt haben und so zu einer Gefahr geworden sein. Nachdem eine Umsiedelung gescheitert war, wurde er zum Abschuss freigeben. Der Abschuss durch Trophäenjäger hat dem Ministerium nach N$ 150.000 […]

todayApril 5, 2022

2022

Erneut Löwin in der Kunene-Region vergiftet

In der Kunene-Region ist erneut eine Löwin vergiftet worden. Das Umweltministerium bestätigte gegenüber Hitradio Namibia eine entsprechende Meldung der Desert Lions Human Relations Aid (DELHRA) auf den sozialen Medien. Demnach habe ein bisher unbekannter Täter einen Zebra-Kadaver vergiftet. Neben der Löwin sollen so noch weitere Tiere vergiftet worden sein. Laut Ministeriumssprecher Romeo Muyunda handele es sich ersten Informationen nach nicht um einen Mensch-Tier-Konflikt, sondern um reine Brutalität. Die Polizei habe […]

todayJanuar 14, 2022

2021

Neun mutmaßliche Wilderer wurden in sieben Fällen festgenommen

Neun mutmaßliche Wilderer wurden in sieben Fällen vergangene Woche festgenommen. Dies teilte das Umweltministerium in seinem aktuellen Wildereibericht mit. Unter den aufgefunden und beschlagnahmten Tieren befanden sich auch vier Wüstenlöwen und zwei Hyänen, die vergangene Woche vergiftet aufgefunden worden waren. Ein festgenommener Mann hat die Tat bereits gestanden. Ein anderer Namibier wurde in Besitzes von zehn Oryx-Kadavern aufgefunden. Zudem wurden drei Schuppentiere und eine Python sichergestellt.  

todayOktober 19, 2021

2021

Vergiftung von Raubtieren als Wildtier-Genozid bezeichnet

Der Direktor des IRDNC (Integrated Rural Development and Nature Conservation) hat die Vergiftung von Raubtieren als Wildtier-Genozid bezeichnet. In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Nampa erklärte John Kasaona, dass durch diese Methode in den vergangenen zehn Jahren unzählige Wildtiere durch Farmer getötet wurden. Besonders schlimm sei die Kunene-Region betroffen. Kasaona betonte auch noch einmal, dass es illegal sei, wilde Tiere ohne Genehmigung zu töten. Der IRDNC-Direktor bezog sich dabei auch […]

todayOktober 15, 2021

2021

Löwentötung: Umweltministerium für rasche Reaktion gelobt

Die Organisation Desert Lions Human Relations Aid DeLRHA hat das Umweltministerium für dessen rasche Reaktion auf die Tötung von vier Wüstenlöwen gelobt. Das Ministerium habe endlich gezeigt, dass ihm am Naturschutz und dem Erhalt der Wüstenlöwen gelegen sei. Das sagte der Vorsitzende von DeLRHA, Izak Smit, auf Anfrage von Hitradio Namibia. Er bezog sich dabei auf den jüngsten Mensch-Tier-Konflikt, bei dem am Wochenende vier der sogenannten Wüstenlöwen in der Kunene-Region […]

todayOktober 11, 2021

2021

Mindestens vier Löwen und zwei Hyänen vergiftet

Mindestens vier Löwen und zwei Hyänen wurden im Nordwesten vergiftet. Dies bestätigte das Umweltministerium. Mitarbeiter hätten bei Otjomapenda zunächst einen Löwen und dann einen Tag später drei weitere Löwen und die Hyänen unter Steinen vergraben gefunden. Durch den Ausfall von zwei Sendehalsbändern seien diese darauf aufmerksam geworden. Die Polizei wurde eingeschaltet und konnte bereits einen Verdächtigen festnehmen. Er ist geständig.  

todayOktober 11, 2021

2021

Spezielle Kräle sollen Mensch-Tier-Konflikte eindämmen

Das Umweltministerium will mit weiteren speziellen Krälen in den Regionen Kunene und Erongo die Auswirkungen der Mensch-Tier-Konflikte eindämmen. Das teilte Ministeriumssprecher Romeo Muyunda mit. Demnach habe man begonnen, Farmer mit Krälen zu unterstützen, die besonders gegen Raubtiere geschützt seien. 25 davon seien bereits errichtet worden, 100 weitere sollen bis Ende des Jahres hinzukommen. Zuletzt hatte ein einzelner Farmer in der Kunene Region 76 Stück Vieh durch einen Löwenangriff verloren. Ihm […]

todayJuli 20, 2021

0%
HRN_Logo_Aktion Sonnenstern_XXlarge-01

Alle Spenden sind zugunsten des Johanniter-Heim Khoaeb in Otavi und der Pangolin Conservation and Research Foundation.

Bitte spendet für den guten Zweck!

Das Spendenversprechen läuft noch bis zum 23. Dezember 2022.
Einzahlungen sind noch bis zum
9. Januar 2023 möglich.