2022

Uutoni kritisiert sparsame Regionalverwaltungen

todayAugust 9, 2022

Hintergrund
share close

Der Minister für ländliche Entwicklung, Erastus Uutoni, hat die Regionalverwaltungen des Landes kritisiert. Nampa zufolge bemängelte er dabei, dass diese Entwicklungsgelder nicht ausgeben würden, obwohl diese Entwicklung dringend notwendig sei. Die Mittel seien für die Bekämpfung der Armut und Beschaffung von Arbeitsplätzen vorgesehen, lägen aber ungenutzt auf den Bankkonten der Verwaltung, während die Gemeinden in Armut leben würden. Gleichzeitig würden Regionalverwaltungen aber Gelder für andere Projekte von seinem Ministerium fordern, so Uutoni. Der Minister sprach im Rahmen eines fünftägigen Workshops zur ländlichen Entwicklung in Rundu.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

Hauptsitz von TransNamib in Windhoek; Quelle: Raymond June/Wikimedia Commons, CC BY 2.0

2022

Handelskammer fordert Teilprivatisierung von Staatsbetrieben

Die Handelskammer hat sich für eine teilweise Privatisierung von staatlichen Betrieben in Namibia ausgesprochen. Damit sollen diese Unternehmen profitabel gemacht werden. Die Vizevorsitzende der Handelskammer in Ondangwa, Vitoria Joel, nannte den jüngsten Börsengang von MTC als positives Beispiel. Auch die geplante Übernahme der Green Schemes durch Privatunternehmen sei ein guter Anfang, so Joel. Auch das Transportunternehmen TransNamib, der Rastlagerbetreiber NWR oder die Wohnungsbaugesellschaft NHE und selbst der halbstaatliche Rundfunk NBC […]

todayAugust 9, 2022


0%