2023

Verschärftes Vorgehen gegen Polizeigewalt gefordert

todayJanuar 23, 2023

Hintergrund
share close

Mehrere Oppositionsparteien fordern ein verschärftes Vorgehen gegen Polizeigewalt durch Mitglieder der Sondereinsatzkräfte. Hintergrund ist der Tod eines 31-Jährigen in der vergangenen Woche. Er soll Verletzungen erlegen sein, die ihm durch zwei Polizisten zugefügt wurden. Die LPM-Jugendorganisation sprach in diesem Zusammenhang von einem kaltblütigen Mord. Die beiden Beamten wurden vorläufig verhaftet und sollen heute erstmals vor dem Magistratsgericht erscheinen. Anhänger der NEFF demonstrierten heute in Keetmanshoop und forderten, dass den Beschuldigten die Kaution verweigert wird. Der Fall wurde für weitere Ermittlungen auf den 30. Januar 2023 vertagt. Ein offizieller Polizeibericht zu dem Vorfall soll laut Nampol-Sprecherin Kauna Shikwambi in Kürze vorgelegt werden.

 

 

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

Vertreter der Herero und Nama verklagen nun die Regierung; © Contributed

2023

Genozid-Debatte: Herero und Nama verklagen die Regierung

Ein Zusammenschluss aus 13 Oppositionsparteien und Vertretern der Herero und Nama geht gerichtlich gegen die gemeinsame Genozid-Erklärung zwischen Deutschland und Namibia vor. Vor dem Obergericht wird beantragt, diese als verfassungswidrig zu erklären. Angeklagt werden Staatspräsident Hage Geingob, sein gesamtes Kabinett, die Nationalversammlung und ihr Präsident und der Generalstaatsanwalt. Unter anderem wird argumentiert, dass die Nationalversammlung durch die gemeinsame Erklärung gegen einen Parlamentsbeschluss von 2006 verstoßen habe. Darin wird eine Entschuldigung, […]

todayJanuar 23, 2023


0%