2022

Warnung vor Anstieg des Onlinebetrugs in Namibia

todayDezember 15, 2022

Hintergrund
share close

TransUnion hat vor einem Anstieg des Onlinebetrugs in Namibia gewarnt. Dem Finanzdienstleister zufolge sollen es sich in Namibia in den Tagen um Black Friday bei rund 6 Prozent aller Transaktionen um Betrug gehandelt haben. Dies sei eine Steigerung von mehr als 50 % im Vergleich zum Vorjahr, heißt es weiter. Der Einzelhandel im Online-Bereich habe zu Pandemiezeiten deutlich zugenommen, was sich nun auch in den Betrugszahlen widerspiegele. Laut TransUnion seien vor allem falsche Gewinnspiele und Konto-Diebstähle die Ursachen für Online-Betrug. Die Geschäftsführerin von TransUnion Namibia, Lara Burger, forderte daher, dass auch Onlinehändler hierzulande die Sicherheit ihrer Kunden gewährleisten müssten.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

Verbraucher in Namibia müssen sich weiter auf hohe Preise einstellen; © Dan Dalton/iStock

2022

Inflation in Südafrika sinkt auf 7,4 Prozent

Die Inflation in Südafrika ist im November leicht gesunken. Nach Angaben der Statistikagentur des Landes lag die Teuerungsrate zuletzt bei 7,4 Prozent. Das entspricht einem Rückgang von 0,2 Prozentpunkten im Vergleich zum Oktober. Konsumenten dürften die Preissteigerungen aber immer noch deutlich spüren. Im siebten Monat in Folge stiegen nämlich die Nahrungsmittelpreise in Südafrika, zuletzt um 12,5 Prozent. Im Transportsektor wiederum wurde im vierten Monat in Folge ein Inflationsabbau verzeichnet.

todayDezember 14, 2022


0%