2022

Weiterer Zeuge schildert Drohung des Angeklagten Lichtenstrasser

todayMärz 29, 2022

Hintergrund
share close

Im Prozess um den NIMT-Doppelmord vom April 2019 hat ein weiterer Zeuge Drohungen geschildert. Diese soll der Angeklagte Ernst Lichtenstrasser gegen die beiden späteren Opfer ausgesprochen haben. Wie aus übereinstimmenden Medienberichten hervorgeht, erklärte ein ehemaliger Kollege des Angeklagten, dass dieser ihm gegenüber schwere Vorwürfe gegen die NIMT-Direktoren Eckhart Mueller und Heimo Hellwig erhoben habe. Lichtenstrasser soll zudem gefordert haben, dass beide entweder in Ruhestand gehen oder ausgeschaltet werden sollten. Dabei soll er auch erklärt haben, dass man ihnen einmal in den Bauch und einmal in den Kopf schießen müsste. Der Angeklagte selbst bestreitet sowohl diese Aussagen, als auch die Tat. Schon bei der letzten Sitzung hatte ein Zeuge über Todesdrohungen Lichtenstrassers gegenüber Mueller berichtet.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Leitzins wird wohl im April erneut angehoben

Mitte April wird Namibia vermutlich Südafrika folgen und den Leitzins erneut anheben. Davon gehen Analysten aus, berichtet The Brief. Damit könne die 1-zu-1-Kopplung zum Rand beibehalten werden. Dies sei aber ein kurzsichtiges Denken, merkte Wirtschaftsexperte Mally Likukela an. Namibia reagierte auf externe Bewegungen und nicht auf volkswirtschaftliche Bedürfnisse im eigenen Land. Auch in Angola, Mosambik und Kenia erwarten die Analysten von Bloomberg News eine Anhebung des Leitzinses um die dortige […]

todayMärz 29, 2022


0%